Reframing design: Oswald Mathias Ungers‘ City metaphors
16:00-18:00
online

Seminar

Reframing design: Oswald Mathias Ungers‘ City metaphors

Cornelia Escher

Cornelia Escher lehrt Architekturgeschichte und -theorie an der Kunstakademie Düsseldorf. 2014 schloss sie ihre Promotion an der ETH Zürich ab und war anschließend Postdoc-Stipendiatin in der Leibnizpreis-Forschungsgruppe „Globale Prozesse“ an der Universität Konstanz. Ihre Forschungs- und Publikationsschwerpunkte sind die Geschichte und Theorie der Architektur im 19. und 20. Jahrhundert, die Wechselbeziehung von Architektur und Kunst, die globale Geschichte der Architektur sowie Architektur und Soziologie. Neben der Publikation „Zukunft entwerfen“ (gta Verlag 2017) veröffentlichte sie zahlreiche Artikel in Arch+, dem Journal of Urban History sowie dem Journal of Architecture. Im Jahr 2019 kuratierte sie zudem Ausstellungen bei CIVA Brüssel (Negotiating Ungers: the Aesthetics of Sustainability, zusammen mit Lars Fischer) und im FRAC Centre, Orleans (Homo faber: un recit).

Die Präsentation findet im Rahmen unseres Jahresthemas „Architektur als Metapher“ statt.