Ioanna Piniara

Ioanna Piniara

Fellow

Ioanna Piniara ist eine griechische Architektin und Forscherin mit einem Doktortitel in Architektur von dem Architectural Association, London (AA). Vor ihrem Promotionsstudium hat Ioanna Architektur an der Aristoteles-Universität Thessaloniki, der Technische Universität Berlin und der Universität Thessalien studiert. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die Untersuchung der Häuslichkeit als biopolitisches Mittel zur Kontrolle von Körpern und zur Konstruktion von Identitäten, die räumlichen Verzweigungen von Wirtschaft, institutioneller Macht und Stadtpolitik bei der Gestaltung von kollektivem Wohnen in Europa sowie Erzählungen zur Dekolonisierung von Wohntypologien und Stadtformen. Ihre Forschung wurde von der AA, der Alexander-Onassis-Stiftung, der A.G. Leventis Stiftung, der Sir Richard Stapley Trust und der Griechische Stiftung für Staatliche Stipendien unterstützt. Ioanna unterrichtet im Rahmen des „Projective Cities“ MPhil-Programms für Architektur und Städtebau und des Kurses für Geschichte und Theorie am AA und ist Gastkritikerin bei Journal of Architecture. Als Postdoktorandin des LOEWE-Forschungsschwerpunkt „Architekturen des Ordnens: Praktiken und Diskurse zwischen Entwerfen und Wissen“ an der Goethe-Universität Frankfurt untersucht sie die Einführung feministischen Denkens in die räumliche Ordnung des kollektiven Wohnungsbaus im Weimarer Deutschland des frühen 20. Jahrhunderts.