Sebastiano Fabbrini

Sebastiano Fabbrini

DAAD Fellow

Sebastiano Fabbrini ist Postdoktorand an der Universität Iuav von Venedig, wo er das Forschungsprojekt The Architecture of European Integration leitet. Er promovierte in Architektur an der University of California Los Angeles, wo er auch als Lehrbeauftragter für Architekturgeschichte und -theorie tätig war. Während dieser Zeit arbeitete er mit dem Getty Research Institute und dem Canadian Centre for Architecture zusammen. Zuvor studierte er an der Universität von Ferrara, der University of California Berkeley und der TU Delft. Er ist Autor des Buches The State of Architecture: Aldo Rossi and the Tools of Internationalization (2020) und zahlreicher anderer Veröffentlichungen, darunter Artikel für Architectural Histories and Thresholds. In den letzten Jahren konzentrierte sich seine Forschung auf die Beziehung zwischen Architektur und Macht, wobei er sich mit der Neuordnung der Staatlichkeit in der Nachkriegszeit und dem Prozess der europäischen Integration befasste. Dank eines DAAD-Stipendiums ist Sebastiano Fabbrini im Herbstquartal 2021 Gastwissenschaftler im LOEWE-Schwerpunkt „Architekturen des Ordnens“.